36-Jähriger verursachte einen Unfall mit drei Autos

Zwei Autos aufeinander geschoben

Die drei Autos fuhren gegen 22:20 Uhr auf der B19 Richtung Giengen. Etwa 300 Meter vor dem Kreisverkehr an der A7 stockte der Verkehr. Eine 47-Jährige und ein 52-Jähriger erkannten die Situation und bremsten. Nicht aber der 36-Jährige: Er hatte zu wenig Sicherheitsabstand. Er fuhr auf den Peugeot auf und schob ihn auf den Audi. An den Autos entstand ein Schaden von knapp 5.000 Euro. Die 47-Jährige alarmierte die Polizei. Die Polizisten stellten bei dem 36-Jährigen Alkoholgeruch war. Ein Richter ordnete die Blutentnahme an. Den 36-Jährigen erwartet eine Strafanzeige. Und er muss um seinen Führerschein bangen.

Hinweis der Polizei: Alkohol und das Fahren mit einem Auto passen nicht zusammen. Trennen Sie daher immer Trinken und Fahren! Ist der Führerschein erst mal weg, ist der Wiedererwerb teuer und nicht immer erfolgreich. Darüber hinaus sollten Sie stets den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand einhalten: Faustregel: Die Hälfte der gefahrenen Geschwindigkeit in Metern! Sie sollten jederzeit in der frei überschaubaren Strecke anhalten können.
Verwandte Themen
Alkohol | Kreisverkehr
Diskussionen
Ähnliche News

Newsweb Partner